Meldeaufruf Großer Abendsegler 11.-19.09.2021

Abseits der Ornithologie fallen in diesen Tagen sicher vielen Vogelbeobachtern für mitteleuropäische Verhältnisse große Fledermäuse auf, die in für diese Artengruppe teilweise recht luftiger Höhe dahinfliegen bzw. durchziehen. In der Regel handelt es sich dabei um Große Abendsegler. Die Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ) ersucht daher für den Zeitraum 11.-19.09.2021 um Meldung derartiger Beobachtungen mittels angehängtem Meldebogen.

Linus Jerabek jüngster Club300er

LJE 300.jpg

In der letzten Ausgabe des Club 300-Journals „Elanus“ (erschienen im April 2021, http://www.club300.at/node/87387) wurde unter anderem eine Liste der bisher jüngsten Vogelbeobachter mit 300 Arten abgedruckt. Vor allem drei Youngsters (Linus Jerabek, Philippe Loyoddin & Filip Reiter) hatten zu diesem Zeitpunkt nach mehreren Jahren intensiven Vogelbeobachtens gute Chancen, mit weiterhin entsprechend hohem Einsatz die bisherigen Bestmarken des Führungsquartetts erfolgreich anzugreifen.

Reisebericht Westkasachstan

0573 29.05. Steppen nordwestlich Inderbor Mohrenlerche,mPK(KDR).jpg

Gerade in Zeiten, in denen das internationale Reisen durch die Corona-Krise beeinträchtigt ist, wird so manchem bewusst, wie schön das unbeschwerte Reise in ferne Domizile war. In diesem Zusammenhang haben Helmut Schaffer und Michael Dvorak einen Reisebericht über eine österreichisch-deutsche Gruppe von begeisterten WP-Birdern in den innerhalb der Westpaläarktis liegenden Teil Westkasachstans zusammengestellt, der sich in deutscher und englischer Sprache in den Anhängen findet. Die Autoren wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Mornellregenpfeifer-Durchzug im Spätsommer/Frühherbst 2021

2019-09-21 Mornellregenpfeifer.jpg

In diesen Tagen setzt der herbstliche Durchzug des Mornellregenpfeifers durch Österreich ein und soll hiermit möglichst vielen in Erinnerung gerufen werden. Die stark intensivierte Nachsuche seit 2011 hat in diesem Zeitraum einen eklatanten Anstieg der Nachweise am Rückzug mit sich gebracht (vor 2010 in manchen Jahren überhaupt keine Nachweise der Art im Spätsommer/Herbst!). Diesbezüglich findet sich in Elanus 9 (erschienen 2016) eine ausführliche Zusammenstellung und Analyse aller Durchzugsnachweise des Mornellregenpfeifers in Österreich bis einschließlich 2015.

15. Carinthian Raptor Migration Camp von 18. - 31.08.2021

Wespenbussard_2_0_0_0.jpg

Heuer findet bereits zum 15. Mal das Carinthian Raptor Migration Camp bei Arnoldstein/Kärnten in der Nähe der Grenze zu Italien und Slowenien statt, das der gezielten Erfassung des Greifvogeldurchzugs dient. Das Camp hat sich mittlerweile nicht nur ornithologisch, sondern auch gesellschaftlich zu einem fixen Bestandteil im Terminkalender vieler Vogelbegeisterter im In- und Ausland entwickelt. Beim Großteil der durchziehenden Greife handelt es sich um Wespenbussarde, wobei in Spitzenjahren mehr als 6.000 Individuen beobachtet wurden!

Inhalt abgleichen